wissen.de
Total votes: 84
wissen.de Artikel

Urlaub im schwimmenden Hotel: Reisetrend Kreuzfahrten

...

Sonnendeck eines Kreuzfahrtschiffes
Kein Sonnendeck kommt ohne Pool aus - hier sogar mit Wasserrutsche.
Alles mit drin - vom Pool bis zur Eislaufbahn

Die meisten Kreuzfahrten sind Pauschalreisen. Hier sind dann in der Buchung oft schon die An- und Abreise zum Schiff, die Unterbringung und Mahlzeiten enthalten. Die Ziele sind vorgegeben, so dass vor der Reise feststeht, welche Orte angesteuert werden und wie lange der Aufenthalt dort sein wird.

Viele Urlauber schätzen die Reisen aber nicht nur wegen dieses "Rundum-Sorglos-Pakets", sondern auch wegen der Angebote an Bord und der Geselligkeit.

Auf großen Schiffen reicht das Unterhaltungsangebot von Fernsehen und Internet über den Pool mit Cocktailbar, die Bühnenshow am Abend und die Diskothek bis zur Eislaufbahn an Deck. Durch den begrenzten Platz und die vielen Menschen, aber auch Aktivitäten an Bord lernt man zudem schnell Leute kennen und für die Kinder gibt es ebenfalls immer Unterhaltung.

Lieber kurios oder traditionell?

Neben den klassischen Kreuzfahrten mit Verwöhn-Service an Bord und Sightseeing in Küstenorten gibt es inzwischen auch ausgefallenere Kreuzfahrtangebote. Sie sollen den Anbietern neben der typischen Klientel der 50+-Generation ein jüngeres Publikum erschließen. Auf ein eher untypisches Kreuzfahrtpublikum stößt man zum Beispiel bei der Heavy-Metal-Kreuzfahrt. Hier kommen Musikfans der Metal-Szene fünf Tage lang auf ihre Kosten. Dabei werden sie nicht nur von Bands unterhalten, sondern können auch an Land einschlägige Party-Orte erkunden.

Daneben gibt es noch weitere Kreuzfahrten für spezielle Zielgruppen, wie die FKK-Rundreise oder eine Star-Wars-Kreuzfahrt. Die Gay-Cruise richtet sich an Homosexuelle, während die Musical-Kreuzfahrt kulturell interessierte Personen ansprechen soll. Die längste Kreuzfahrt der Welt ist dagegen eher etwas für Menschen mit viel Zeit: Hier ist man bis zu einem halben Jahr mit dem Schiff unterwegs.

Manche Schottland- oder Alaska-Schiffsreisen sind dagegen eher etwas für Nostalgiker. In Schottland können Interessierte mit dem weltweit einzigen noch hochseetüchtigen Schaufelraddampfer von 1947 mitfahren, während Reisende in Alaska in einem robusten Holzschiff unterwegs sind. Dies versorgt Holzfäller entlang der Fjorde mit Ausrüstung. Auf diesem Schiff gibt es zwar keinen Luxus wie eine private Dusche oder ein Bad, aber dafür können die Reisenden den authentischen Alltag der Crew-Mitglieder erleben - während sie entspannt nach Walen Ausschau halten.

Angebote vergleichen

Durch das stark unterschiedliche Angebot ist der Preisvergleich von Kreuzfahrten sehr unübersichtlich geworden. Es gilt daher, genau zu vergleichen, was mit dem Pauschalpreis abgedeckt ist und welche Kosten noch extra auf die Urlauber zukommen. Häufig müssen beispielsweise Tagesausflüge, die Internetnutzung und andere Zusatzangebot extra bezahlt werden. DIe Preise dafür weichen je nach Anbieter stark voneinander ab.

Das zeigt wie wichtig es ist, sich vor einer Kreuzfahrt genau über die Aktivitäten und den Preis zu informieren, damit der Urlaub nicht zum Flopp wird und man ein Unterhaltungsprogramm bekommt, das auch zum Typ passt. Die Preise reagieren zudem sehr schnell auf Änderungen am Markt, weshalb die Reise an einem Tag viel günstiger sein kann als am nächsten. Deshalb sollte man verschiedene Angebote zeitnah vergleichen oder sich von einem Reisebüro, das auf Kreuzfahrten spezialisiert ist, beraten lassen.

S
Kreuzfahrtschiff vor Venedig
In Venedig beklagen die Anwohner seit Jahren, dass sich die hochhaushohen Schiffe zum Greifen nahe an den historischen Plätzen und Gebäuden vorbeischieben.
chifffahrt und unsere Ökosysteme

Doch die Auswirkungen des Massentourismus per Schiff bleiben nicht unbemerkt. Bis zu 70 Prozent des Abfalls, der im Mittelmeer schwimmt, soll von Kreuzfahrttouristen stammen. Zudem stoßen die Schiffe reichlich Abgase in Form von Stickoxiden, Schwefel und Rußpartikeln aus und auch die Anreise der Urlauber zum Starthafen muss bei der Klimabilanz einkalkuliert werden.

Umweltverbände fordern deswegen Kreuzfahrt-Reedereien auf, mehr auf den Umweltschutz zu achten. Ein positiver Umweltaspekt im Vergleich zu anderem Tourismus ist dagegen, dass die Landschaft weniger zerstört wird. Da die Menschen mit dem Schiff anreisen und auch dort übernachten, müssen beispielsweise keine Hotels und Freizeitanlagen gebaut werden. Dadurch wird weniger Natur zerstört.

Kreuzfahrtschiffe im Hafen von Sint Maarten
Während der Saison laufen bis zu zehn Schiffe pro Tag den Hafen der Antilleninsel Sint Maarten an.
HDI, 22.09.2016
Total votes: 84