wissen.de
Total votes: 55
WAHRIG SYNONYMWöRTERBUCH

abwickeln

  1. abspulen, abrollen, abhaspeln, ablaufen/abschnurren lassen
  2. ausführen, durchführen, erledigen, bewerkstelligen, besorgen, in die Tat umsetzen, machen, vollbringen, vollenden, vollziehen, verwirklichen, zustande/zuwege bringen; ugs.: durchziehen, über die Bühne bringen, etwas schaukeln

abwickeln: Abspulen, erledigen oder stilllegen?

Der Begriff abwickeln bezieht sich zunächst wörtlich auf das Abspulen eines Fadens von einer Rolle. Wer ein Knäuel abwickelt, nimmt womöglich nicht nur im Wortsinn einen Faden durch Wickeln ab, sondern kann in übertragenem Sinn auch etwas entwirren. Abwickeln ist damit Synonym für eine schwierige Sache zu Ende bringen. Im übertragenen Sinn ist damit auch gemeint, etwas zu erledigen. So lassen sich allgemein Geschäfte abwickeln oder Transaktionen über eine Bank abwickeln. In der Versicherungswirtschaft werden Schadenfälle abgewickelt, das heißt, sie werden finanziell abgegolten.
Einen negativen Beigeschmack hat das Wort abwickeln durch die Treuhandanstalt bekommen. Diese Bundeseinrichtung sollte nach der Vereinigung von Bundesrepublik und DDR Anfang der neunziger Jahre des 20. Jahrhunderts aus den rund 8.000 »volkseigenen« Betrieben der ehemaligen DDR marktgängige Unternehmen machen. Sie verwaltete außerdem etwa 30.000 Einzelhandelsgeschäfte, Hotels und Gaststätten, landwirtschaftliche Nutzflächen und Liegenschaften. Betriebe, die nicht privatisiert werden konnten, wurden meist geschlossen, so dass abwickeln zum Synonym für stilllegen wurde, was für die betroffenen Mitarbeiter gleichbedeutend damit war, in die Arbeitslosigkeit entlassen zu werden.
Total votes: 55