wissen.de

Einführung

Rund ums Fahrrad

Das Fahrrad ist das erste und preiswerteste Individualverkehrsmittel und erfreut sich bei den meisten Menschen nach wie vor großer Beliebtheit. Im Alltag erleichtert es die Erledigung von Einkäufen oder den Weg zur Arbeit und in der Freizeit bringt es einen raus ins Grüne. Fahrradfahren hält fit und macht Spaß – solange man sein Fahrrad ordnungsgemäß wartet. Sonst kann man leicht den Spruch „Wer sein Rad liebt, der schiebt“ in die Tat umsetzen.

Die Geschichte des Fahrrads beginnt 1817 als Freiherr Carl Friedrich Drais  in Mannheim die Draisine erfand. Das lenkbare Fortbewegungsmittel bestand aus zwei Rädern mit Speichen; Sitz und Rahmen waren komplett aus Holz. Der Antrieb erfolgte noch nicht über Pedale, sondern man stieß sich mit den Füßen immer wieder vom Boden ab. An der Weiterentwicklung waren vor allem Frankreich und England beteiligt: von den Luftreifen, über den Antrieb durch Pedale bis hin zum Kettenantrieb. Seitdem ist das Fahrrad aus dem Straßenbild nicht mehr wegzudenken.

Testen Sie Ihr Fahrradwissen und gewinnen Sie mit etwas Glück ein Jugendfahrrad!

Total votes: 69
Anzeige