wissen.de
You voted 4. Total votes: 42
GROßES WöRTERBUCH DER DEUTSCHEN SPRACHE

werden

wr|den
V.
180, ist geworden
I.
als Hilfsverb
1.
zur Bildung des Futurs
er wird morgen kommen
2.
zur Bildung des Passivs
er ist erkannt worden
3.
zur Bildung des Konjunktivs
ich würde es dir sagen, wenn ich es wüsste; würden Sie bitte so freundlich sein und mir helfen
4.
zur Bez. der Ungewissheit, einer Vermutung
er wird wohl schon da sein; das wird wohl nicht gehen
II.
als Vollverb; o. Obj.
1.
entstehen, sich entwickeln;
alles Leben muss w. und vergehen; aus ihrer Schwärmerei ist Liebe geworden
2.
in einen Zustand geraten, sich in einen Zustand entwickeln;
rot, blass w.; zornig w.; krank, gesund w.; der Junge ist ein Mann geworden; sie ist Mutter geworden; sein Wunsch ist Wirklichkeit geworden
3.
den Beruf des , der ergreifen;
er will unbedingt Arzt w.; sie ist Lehrerin geworden
4.
ein Alter erreichen;
er wird morgen 50 Jahre alt
5.
ein Ergebnis zeigen;
die Fotos sind gut geworden; das Haus ist schön geworden
6.
ugs.
sich erholen;
der Kranke ist wieder geworden; der Rosenstrauch wird schon wieder w.
7.
unpersönl., mit „es“
a)
ein bestimmter Zustand entsteht;
es wird Tag, Nacht; es wird kalt, dunkel; heute wird es sicher heiß
b)
ein bestimmter Zeitpunkt nähert sich;
es wird (höchste) Zeit; morgen w. es zehn Jahre, seit wir uns kennengelernt haben
c)
ugs.
ein Ergebnis, das Ende zeigt sich;
es wird!; es wird langsam; na, wird's bald?
leicht drohend
tust du es endlich?, sagst du es endlich?
III.
als Vollverb; mit „es“ und Dat. oder mit Dat.
jmd. gerät in einen Zustand;
es wird mir schlecht,
oder
mir wird schlecht; es wurde mir,
oder
mir wurde heiß, kalt vor Schrecken
You voted 4. Total votes: 42