wissen.de
Total votes: 29
GROßES WöRTERBUCH DER DEUTSCHEN SPRACHE

verschwinden

ver|schwn|den
V.
133, ist verschwunden; o. Obj.
1.
(durch Weggehen, Wegfahren, Wegfliegen) unsichtbar werden, sich den Blicken entziehen;
der Vogel verschwand in den Zweigen; der Zug verschwand in der Ferne; und dann war er plötzlich verschwunden; er verschwand fast in dem Mantel
der Mantel war viel zu groß für ihn;
neben ihm verschwinde ich ja
neben ihm wirke ich sehr klein;
ein ~d kleiner Teil
ein sehr kleiner Teil;
etwas v. lassen
etwas heimlich oder durch Trick unbemerkt wegnehmen;
der Zauberer ließ Gegenstände v.
2.
verlorengehen, nicht zu finden sein;
meine Brille ist verschwunden; seine Tochter ist seit ein paar Tagen spurlos verschwunden; so etwas kann doch nicht einfach v.!; im Geschäft ist Geld verschwunden
im Geschäft hat vermutlich jemand Geld gestohlen
3.
ugs.
weggehen;
so, ich verschwinde jetzt; unauffällig v.; wenn mir die Sitzung zu lange dauert, verschwinde ich einfach; und jetzt verschwinde bitte!
bitte geh jetzt!
4.
verhüllend
auf die Toilette gehen;
ich muss mal v.; wo kann ich denn bitte hier mal v.?
Total votes: 29