wissen.de
Total votes: 12
GROßES WöRTERBUCH DER DEUTSCHEN SPRACHE

verpfänden

ver|pfạ̈n|den
V.
2, hat verpfändet; mit Dat. und Akk.
jmdm. etwas v.
jmdm. etwas als Pfand geben und dafür Geld von ihm erhalten;
jmdm. sein Haus v.; ich verpfände Ihnen mein Wort (Ehrenwort), dass ich es tun werde
übertr.
ich verspreche es Ihnen feierlich
Total votes: 12