wissen.de
Total votes: 48
GROßES WöRTERBUCH DER DEUTSCHEN SPRACHE

unterbrechen

un|ter|br|chen
V.
19, hat unterbrochen; mit Akk.
1.
etwas u.
a)
vorübergehend nicht weiterführen, vorübergehend mit etwas aufhören;
eine Arbeit, Tätigkeit u.; ein Gespräch u.; die Reise einen Tag u.
b)
stören, verhindern;
einen Ablauf u.; der Blitzschlag hat die Stromzufuhr unterbrochen; ein Ruf unterbrach die Stille
2.
jmdn. u.
jmdn. am Weitersprechen hindern, jmdm. ins Wort fallen;
unterbrich mich nicht!; darf ich Sie mit einer kurzen Frage u.?
Total votes: 48