wissen.de
Total votes: 0
GROßES WöRTERBUCH DER DEUTSCHEN SPRACHE

trimmen

trm|men
V.
1, hat getrimmt; mit Akk.
1.
etwas t.
a)
Seew.
Kohlen t.
früher
aus den Bunkern zu den Kesseln bringen
b)
Ladung t.
Ladung zweckmäßig im Laderaum verteilen
c)
ein Schiff, Flugzeug t.
den Ballast eines Schiffes, Flugzeugs so verteilen, dass eine möglichst günstige Schwimm bzw. Fluglage erreicht wird
d)
einen Schwingkreis t.
einen Schwingkreis auf eine bestimmte Frequenz einstellen
e)
etwas auf etwas t.
ugs.
etwas in einen Zustand bringen, einer Sache ein (bestimmtes) Aussehen verleihen;
das Kaninchenfell ist auf Seal getrimmt; der Laden ist auf modern, auf Pop getrimmt
2.
einen Hund t.
einem Hund das Fell scheren
3.
jmdn. oder sich t.
jmdn. oder sich leistungsfähig machen, körperlich ertüchtigen
4.
jmdn. oder ein Tier auf etwas t.
jmdm., einem Tier ein bestimmtes Verhalten beibringen, jmdn., ein Tier zu etwas erziehen;
der Hund ist darauf getrimmt, sich nicht anfassen zu lassen
[< 
engl.
trim
„in Ordnung bringen, zurechtmachen“, zu
altengl.
trum
„fest, stark“]
Total votes: 0