wissen.de
Total votes: 20
GROßES WöRTERBUCH DER DEUTSCHEN SPRACHE

strafen

stra|fen
V.
1, hat gestraft; mit Akk.
jmdn. s.
jmdm. eine Strafe auferlegen, jmdn. bestrafen;
Gott strafe mich, wenn das nicht wahr ist was ich sage
Beteuerungsformel
;
jmdn. körperlich s.; jmdn. mit einem bösen Blick s.; jmdn. für, wegen etwas s.; jmdn. Lügen s.
jmdm. nachweisen, dass er gelogen hat;
ein Lächeln straft seine strengen Worte Lügen
man merkt an seinem Lächeln, dass seine strengen Worte nicht ernst gemeint sind;
schilt ihn nicht noch, er ist durch den Schrecken gestraft genug; sie ist gestraft mit diesem Mann
sie hat es sehr schwer, sie hat viel Kummer mit diesem Mann
Total votes: 20