wissen.de
Total votes: 4
GROßES WöRTERBUCH DER DEUTSCHEN SPRACHE

stopfen

stp|fen
V.
1, hat gestopft
I.
mit Akk.
1.
mit Nadel und Faden ausbessern;
Wäsche, Strümpfe s.
2.
füllen;
ein Loch s.; eine Pfeife s.
mit Tabak füllen;
jmdm. den Mund s.
jmdn. zum Schweigen bringen;
ein Horn s.
Mus.
die Faust oder einen Dämpfer in den Schalltrichter des Horns stecken;
gestopfte Töne
gedämpfte Töne (von Blechblasinstrumenten);
der Saal war gestopft voll
der Saal war überfüllt
3.
etwas in etwas s.
etwas achtlos in etwas hineinstecken;
Kleidung in den Koffer s.; etwas in den Mund s.
II.
o. Obj.
1.
Verstopfung herbeiführen, die Verdauung hemmen;
Rotwein, Schokolade stopft
2.
stark sättigen;
Nudeln, Pellkartoffeln s.
Total votes: 4