wissen.de
Total votes: 46
GROßES WöRTERBUCH DER DEUTSCHEN SPRACHE

stören

stö|ren
V.
1, hat gestört; mit Akk.
1.
jmdn. s.
a)
(bei der Tätigkeit) belästigen, (von der Tätigkeit) abhalten, ablenken;
jmdn. bei der Arbeit, beim Schreiben s.; stör mich jetzt nicht!; ich möchte nicht gestört werden; darf ich Sie einen Augenblick s.?; störe ich? (erg.: dich, Sie); lasst euch nicht (durch mich) s.!
b)
jmdn. nervös, unruhig machen, jmdm. Unbehagen bereiten;
der Lärm stört mich; stört es Sie, wenn ich rauche, wenn ich das Fenster aufmache?; ihn stört die Fliege an der Wand
ugs.
die geringste Kleinigkeit macht ihn nervös;
psychisch gestört sein
sich psychisch nicht normal verhalten;
er hat ein gestörtes Verhältnis zu seinen Eltern
c)
jmdm. missfallen;
die grellen Farben s. mich; es sieht alles sehr gut aus, nur das Bild dort stört mich; mich stört an ihm, bei ihm, dass er
2.
etwas s.
hemmen, behindern, beeinträchtigen, unterbrechen;
den Unterricht s.; ein Störsender stört den Rundfunkempfang
Total votes: 46