wissen.de
Total votes: 29
GROßES WöRTERBUCH DER DEUTSCHEN SPRACHE

Stein

Stein
m.
1
1.
nur Sg.
festes, natürlich vorkommendes Mineral;
ein Denkmal aus S.; ein Herz wie S. haben
kein Mitgefühl besitzen;
zu S. erstarren
2.
Stück eines Steines
(1)
;
~e sammeln, werfen; der S. des Anstoßes
die Ursache einer Auseinandersetzung;
der S. der Weisen
Alchimie
Substanz, die unedles Metall in Gold verwandeln sollte,
übertr.
die Lösung aller Lebensrätsel;
es friert S. und Bein
es herrscht starker Frost;
jmdm. fällt ein S. vom Herzen
jmd. ist sehr erleichtert;
den S. ins Rollen bringen
eine Unternehmung, eine Anklage beginnen;
jmdm. ~e in den Weg legen
jmdn. behindern;
jmdm. die ~e aus dem Weg räumen
jmds. Schwierigkeiten beseitigen;
S. und Bein schwören
nachdrücklich versichern;
weinen, schluchzen, dass es einen S. erweichen, erbarmen könnte
herzzerreißend weinen, schluchzen;
den ersten S. auf jmdn. werfen
als erster jmdn. öffentlich anklagen, kritisieren;
zu S. werden
erstarren
3.
Baustein, Ziegelstein;
keinen S. auf dem anderen lassen
etwas völlig zerstören
4.
Spielstein;
bei jmdm. einen S. im Brett haben
bei jmdm. gut angeschrieben sein
5.
kurz für
Edelstein;
ein edler, schöner S.; jmdm. fällt ein S. aus der Krone
jmd. vergibt sich etwas
6.
harte Schale des Samens (einer Frucht);
die ~e entfernen
7.
Med.
harte, überwiegend aus Salzen bestehende Ablagerung
(Nieren~, Gallen~)
8.
kurz für
Grabstein;
einen S. aufstellen
Total votes: 29