wissen.de
Total votes: 14
GROßES WöRTERBUCH DER DEUTSCHEN SPRACHE

springen

sprn|gen
V.
14
I.
o. Obj.; ist gesprungen
1.
einen Sprung machen, sich vom Boden, vom Untergrund schnellen;
in die Höhe, ins Wasser, über einen Bach s.; die Katze springt aufs Fensterbrett; vom Sprungturm s.; er ist (beim Weitsprung) 4,50 m gesprungen
2.
in Sprüngen laufen;
durchs Zimmer, über die Wiese s.
3.
rasch laufen;
Syn.
ugs.
spritzen;
ich will nur rasch zum Bäcker s. und Semmeln holen
4.
sehr rasch aufstehen;
aus dem Bett s.
5.
diensteifrig sein;
Syn.
ugs.
spritzen;
wenn der Chef ruft, dann springt er schon
6.
sich rasch, heftig nach außen bewegen;
eine Quelle springt aus dem Felsen; das Blut sprang aus der Wunde
geh.
7.
ein Stück Text (das eigentlich gesprochen werden müsste) auslassen, nicht sprechen;
der Schauspieler ist gesprungen
8.
Schule
von einer Klasse in die übernächste versetzt werden;
er ist letztes Jahr gesprungen
9.
mit rascher Bewegung weiterrücken, wechseln;
der Zeiger sprang um eine Minute, sprang auf die Zwei; die Ampel sprang auf Gelb
II.
mit Akk.; ist oder hat gesprungen; Sport
1.
beim Springen erreichen;
er ist (hat) einen Rekord gesprungen; er ist 4,50 m gesprungen
2.
beim Springen ausführen;
er ist (hat) einen Rittberger gesprungen
Total votes: 14