wissen.de
Total votes: 33
GROßES WöRTERBUCH DER DEUTSCHEN SPRACHE

schätzen

schạ̈t|zen
V.
1, hat geschätzt; mit Akk.
1.
etwas s.
a)
ungefähr berechnen, ungefähr bewerten;
einen Wert s.; eine Entfernung s.
b)
vermuten, annehmen;
ich schätze, es wird noch lange dauern
c)
für gut halten;
ich schätze es nicht, wenn man ; ich weiß seine Fähigkeiten zu s.; er schätzt sich glücklich, weil er
er hält sich für glücklich, weil er , er weiß, dass er darüber glücklich sein darf, dass er
2.
jmdn. s.
a)
jmds. Alter vermuten;
ich schätze ihn auf 40 Jahre; ich schätze ihn älter, jünger
b)
hoch achten, anerkennen und gernhaben;
ich schätze ihn sehr; ich schätze ihn wegen seiner Aufrichtigkeit; etwas, jmdn. s. lernen
etwas, jmdn. allmählich in seiner Bedeutung, in seinem Wert erkennen;
ein geschätzter Arzt
ein beliebter, anerkannter Arzt
schätzen:
Das Wort geht auf das althochdeutsche
scazon
zurück, das „Schätze sammeln“ bedeutet. Im Mittelhochdeutschen wurden daraus zum einen
schazen
für „Schätze sammeln“, das aber auch schon die Bedeutung „schätzen“ und „besteuern“ hatte. Zum anderen entstand das Verb
schezen
das neben „schätzen“ und „besteuern“ auch im Sinn des heutigen „nach Wert oder Zahl veranschlagen“ gebraucht wurde.
Schatzen
ist als selbständiges Wort untergegangen, aber noch in einigen Zusammensetzungen enthalten. So wird die staatliche Finanzbehörde auch
Schatzamt
genannt.
Brandschatzen
kommt von dem spätmittelhochdeutschen
brantschatzen
, was bedeutete, eine Geldauflage festzusetzen, durch die Gebäude vom im Krieg üblichen Plündern oder Niederbrennen befreit wurden.
Schätzen
wird heute im Sinne von „vermuten“, „ungefähr berechnen“ und „hoch achten“ gebraucht. Lediglich das biblische
schätzen
in der Weihnachtsgeschichte war eine genaue Berechnung, handelte es sich seinerzeit doch um eine Volkszählung. In der Bedeutung von „vermuten“ wird
schätzen
oft durch entsprechende Vorsilben präzisiert, wie in
einschätzen
oder
abschätzen
.
Wertschätzen
ist eine Verstärkung des Grundworts. Sich
verschätzen
bedeutet „sich irren“.
In allem steckt der
Schatz
, also etwas Wertvolles und Kostbares. Das althochdeutsche Wort
skaz
enthielt auch einen Hinweis darauf, was für die Menschen ursprünglich von besonderem Wert war: Es bedeutete nämlich auch „Vieh“.
Total votes: 33