wissen.de
You voted 1. Total votes: 30
GROßES WöRTERBUCH DER DEUTSCHEN SPRACHE

rinnen

rn|nen
V.
101, ist geronnen; o. Obj.
in dünnem Strahl, langsam fließen;
der Regen rinnt
der Regen fällt dünn und gleichmäßig;
Wasser rinnt aus der defekten Leitung; Blut rann aus der Wunde; Tränen rannen ihr über die Wangen; er ließ den Sand durch seine Finger r.; das Geld rinnt ihm durch die Finger
übertr.
er kann nicht mit Geld umgehen, er gibt das Geld zu schnell und unvernünftig aus
You voted 1. Total votes: 30