wissen.de
Total votes: 15
GROßES WöRTERBUCH DER DEUTSCHEN SPRACHE

Protokoll

Pro|to|kll
n.
1
1.
(gleichzeitige) Niederschrift des Verlaufs oder Ergebnisses einer Versammlung, Verhandlung o. Ä.;
das P. führen
2.
Gesamtheit der im diplomatischen Verkehr üblichen äußeren Formen;
Chef des ~s
3.
EDV
standardisierte Regeln und Vereinbarungen für die Datenübertragung innerhalb von Systemen, die aus mehreren Geräten bestehen;
Hypertexttransfer~ (http)
[< 
mlat.
protocollum
„Verhandlungsbericht“, < 
spätgriech.
protokollon
„das an den Anfang einer Papyrusrolle geklebte Blatt“ (mit Daten über den Verfasser und die Entstehung des Blattes), < 
griech.
protos,
„erster“ und
kollan
„ankleben“]
Protokoll:
Das mittellateinische Wort
protocollum
heißt „Verhandlungsbericht“. Es stammt von dem griechischen
protocollon
, womit das Blatt bezeichnet wurde, das an den Anfang amtlicher Papyrusrollen geklebt wurde und Angaben über den Verfasser und die Entstehung des Blattes enthielt (aus
protos
„der erste“, „vorderste“ +
kollan
„ankleben“, zu
kolla
„Leim“). Später verstand man darunter chronologische Angaben, was in welcher Reihenfolge in das Papier geschrieben bzw. gesagt oder beschlossen wurde. Der Begriff kam im 16. Jahrhundert ins Deutsche und wurde vor allem für Schriften angewandt, die öffentliche Verhandlungen und Gerichtssachen aufzeichneten. Daraus ergab sich auch die Bedeutung von
Protokoll
als „diplomatisches Schriftstück“ (zum Beispiel ein Protokoll der Hinterlegung von Ratifikationsurkunden).
Aus der Diplomatensprache Französisch leitet sich auch die Verwendung des Worts für das staatliche Zeremoniell her. Im Französischen ist
protocolle
nämlich auch der Ausdruck für Regelwerk. Für das Zeremoniell ist der
Chef des Protokolls
zuständig. Ein
Protokollant
ist dagegen einfach ein
Protokollführer
, also derjenige der die Niederschrift von Gesprächen anfertigt. Der Begriff
Protokoller
gehört in ganz anderen Zusammenhang: Es ist die Bezeichnung für eine bestimmte Figur im Karneval, die als öffentlicher Ankläger auftritt und in gereimter Form Missstände aufs Korn nimmt.
Im Computerzeitalter bezeichnet
Protokoll
auch die standardisierten Regeln und Vereinbarungen für die Datenübertragung in und zwischen Rechnernetzen. Das
Übertragungsprotokoll
zur Übermittlung von Informationen im Internet nennt man „hypertext transfer protocol“, abgekürzt „http“.
Total votes: 15