wissen.de
You voted 2. Total votes: 9
GROßES WöRTERBUCH DER DEUTSCHEN SPRACHE

Prise

Pri|se
f.
11
1.
Menge (eines Pulvers), die man mit drei Fingern fassen kann
2.
von einem Krieg führenden Staat weggenommenes feindliches oder Konterbande führendes neutrales Schiff
3.
dessen Ladung
[
frz.
, „das Ergreifen, Nehmen, Wegnehmen; Beute, Fang, erbeutetes Schiff“, zu
prendre
< 
lat.
prendere
„nehmen“]
You voted 2. Total votes: 9