wissen.de
Total votes: 17
GROßES WöRTERBUCH DER DEUTSCHEN SPRACHE

Pelikan

Pe|li|kan
m.
1
schwerer Wasservogel mit häutigem Kehlsack und Schwimmhäuten zwischen den Zehen
[< 
griech.
pelekan,
auch
pelekinos
in ders. Bed., wohl zu
pelekys
„Axt, Beil“, wegen des langen Schnabels, dessen oberer Teil am Ende einen hakenförmigen Fortsatz hat]
Total votes: 17