wissen.de
Total votes: 16
GROßES WöRTERBUCH DER DEUTSCHEN SPRACHE

nagen

na|gen
V.
1, hat genagt
I.
mit Präp.obj.
1.
an etwas n.
a)
mit den Schneidezähnen kleine Stücke von etwas schälen;
der Hund nagt an einem Knochen; an der Unterlippe n.
die Unterlippe mehrmals langsam durch die Schneidezähne ziehen
b)
übertr.
kleine Stücke von etwas loslösen;
das Meer nagt an der Küste
2.
an etwas oder jmdm. n.
schmerzvoll an etwas oder in jmdm. spürbar sein;
der Kummer, die Sorge nagt an ihrem Herzen; das böse Gewissen nagt an ihm
II.
mit Akk.
etwas n.
mit den Schneidezähnen etwas (von etwas) abschälen;
Fleisch vom Knochen n.; Rinde vom Baumstamm n.
Total votes: 16