wissen.de
Total votes: 4
GROßES WöRTERBUCH DER DEUTSCHEN SPRACHE

lesen

le|sen
V.
79, hat gelesen
I.
mit Akk. oder o. Obj.
etwas l.
1.
etwas (Geschriebenes) mit den Augen aufnehmen und mit dem Verstand verarbeiten, seinen Sinn verstehen;
ein Buch, die Zeitung, einen Brief l.; Noten l.; ich kann seine Schrift gut, nur schlecht l.; ich kann Englisch l., aber nicht sprechen; das Kind kann schon l.; er liest gern
2.
etwas (Geschriebenes) laut vortragen;
der bekannte Schriftsteller XY liest heute Abend eigene Gedichte, liest heute aus seinen Werken; Daten l.
EDV
Daten aus dem Datenspeicher entnehmen und darstellen
3.
Vorlesungen (über etwas) halten;
er liest (über) deutsche Literatur
4.
(etwas) erkennen, schließen;
ich kann in deinem Gesicht l.
ich kann deine Gefühle an deinem Gesichtsausdruck erkennen;
kannst du Gedanken l.?; ich lese aus seinem Brief einen Vorwurf; ein Spieler, der das Spiel l. kann
II.
mit Akk.
sammeln;
Ähren l.; Trauben l.
ernten
III.
refl.
sich l.
gelesen werden können;
das Buch liest sich leicht, gut; seine Schrift liest sich leicht, schwer
[< 
mhd.
lesen,
< 
ahd.
lesan
„zusammentragen, sammeln“, unter Anlehnung an
lat.
legere
„sammeln, lesen“ auch „Geschriebenes mit den Augen aufnehmen“]
Total votes: 4