wissen.de
Total votes: 12
GROßES WöRTERBUCH DER DEUTSCHEN SPRACHE

klein

klein
Adj.
1.
von geringer Ausdehnung, von geringer Größe;
Ggs.
groß
(1)
;
die ~en und großen Buchstaben des Alphabets; ~e Fahrt
Seew.
Fahrt in einem begrenzten Gebiet;
k. Gedruckte(s)
Kleingedruckte(s);
ein ~es Haus; k. machen
kleinmachen;
k. schneiden
kleinschneiden;
etwas k. schreiben
etwas in geringer Schriftgröße schreiben;
er ist ~er als ich; auf ~stem Raum; den Herd auf k. stellen
auf geringe Temperatur stellen;
k. kariert
kleinkariert
2.
jünger;
mein ~er Bruder; die ~en Kinder fahren mit der Bahn
3.
jung, noch nicht ausgewachsen;
ein ~es Pflänzchen; die Katzen sind noch sehr k.; Klein Paul
der kleine Paul;
mit den Kleinen spielen
mit den Kindern spielen;
Kleine und Große
Kinder und Erwachsene;
etwas Kleines erwarten
ugs.
ein Kind erwarten;
meine Kleine
meine kleine Tochter,
auch Koseform für
kleines Mädchen;
von k. auf
seit der Kindheit
4.
wenig Zeit beanspruchend;
eine ~e Pause; eine ~e Rede halten
5.
geringfügig;
ein ~er Fehler; eine ~e Freude; ein ~er Irrtum; der ~e Unterschied
ugs., scherzh.
der Unterschied zwischen den Geschlechtern;
ein ~es bisschen
ein wenig;
bei Kleinem
nordwestdt.
nach und nach;
im Kleinen wie im Großen
bei allen Dingen;
um ein Kleines
geh.
fast, nahezu
6.
von geringem Wert;
~es Geld
Münzen;
einen ~en Gewinn erzielen
7.
bescheiden, einfach;
ein ~er Angestellter; der ~e Mann
der einfache Mensch;
aus ~en Verhältnissen kommen; k. anfangen
auf der untersten Stufe beginnen
8.
niedergeschlagen, kleinlaut;
k. und hässlich werden
ugs.
still und niedergeschlagen werden
9.
mit geringem (geistigem) Horizont, beschränkt;
ein ~er Geist
Total votes: 12