wissen.de
You voted 5. Total votes: 36
GROßES WöRTERBUCH DER DEUTSCHEN SPRACHE

heben

he|ben
V.
64, hat gehoben
I.
mit Akk.
1.
nach oben bewegen, in die Höhe bewegen;
ein Kind auf einen Stuhl h.; einen h.; die Arme h.
ugs.
einen Schnaps trinken;
vgl.
gehoben
2.
ans Tageslicht befördern, aus der Tiefe holen;
einen Schatz h.; ein gesunkenes Schiff h.
3.
steigern, fördern;
den Lebensstandard h.; seine Rede hob die Stimmung der Anwesenden noch mehr; ein anderer Standort würde die Wirkung der Statue h.
4.
ugs.
zum Erbrechen reizen;
der Geruch hebt mich; mich hebt's, wenn ich nur daran denke
mir wird schlecht, wenn
5.
schwäb.
halten;
heb mir mal das Tablett!
II.
refl.
sich h.
sich nach oben bewegen, steigen;
der Vorhang hob sich; seine Stimmung hob sich, als er das hörte
III.
o. Obj.; schwäb.
halten, haften, kleben;
die gekittete Kanne hebt jetzt; der Leim hebt nicht
You voted 5. Total votes: 36