wissen.de
Total votes: 52
GROßES WöRTERBUCH DER DEUTSCHEN SPRACHE

global

glo|bal
Adj.
, o. Steig.
1.
die ganze Erde umfassend, weltweit;
eine ~e Entwicklung; ~e Probleme
2.
übertr.
oberflächlich, ungefähr;
ich habe davon nur eine ~e Vorstellung
3.
umfassend;
~es Wissen
global:
Das Adjektiv leitet sich vom lateinischen
globus
„Kugel“ her. Die älteste erhaltene Darstellung der Erde in Kugelgestalt ist der zwischen 1490 und 1493 in Nürnberg entstandene
Globus
des Martin Behaim (14591507). Seither ist dies der Ausdruck für die kugelförmigen Nachbildungen der Erde.
Das Adjektiv
global
im Sinne von „weltumspannend“ wird in Zeiten zunehmender politischer und wirtschaftlicher Verflechtung und wachsenden Fortschritts in der Kommunikationstechnik in zahlreichen Zusammenhängen benutzt. So prägte der Kommunikationswissenschaftler Marshall McLuhan in den sechziger Jahren des 20. Jahrhunderts den Begriff des „global village“, der seit den neunziger Jahren auch in der deutschen Umgangssprache anzutreffen ist. Von dem Werbefachmann David Ogilvy stammt der Satz „think global, act local“, der ursprünglich als Maxime für die Mitarbeiter seiner Agentur gemeint war.
Der Begriff
Globalisierung
stammt aus der Wirtschaft und zielt zunächst auf die strategische Ausrichtung international tätiger Unternehmen. Sie wollen durch Ausnutzung von Kosten und Standortvorteilen unterschiedlicher Länder ihre Position im Wettbewerb verbessern. Eine derart tätige Firma wird auch als
Global Player
bezeichnet. Heute ist
Globalisierung
zum Schlagwort für das Entstehen weltumspannender Märkte und die Internationalisierung des Handels geworden.
Total votes: 52