wissen.de
Total votes: 30
GROßES WöRTERBUCH DER DEUTSCHEN SPRACHE

Geschmack

Ge|schmck
m.
2
oder
m.
4
1.
nur Sg.
Art, wie etwas Ess oder Trinkbares schmeckt;
süßer, saurer, bitterer G.; einen schlechten G. im Mund haben
2.
nur Sg.
Fähigkeit, wahrzunehmen, wie etwas Ess oder Trinkbares schmeckt, Geschmackssinn;
infolge meiner Erkältung habe ich gar keinen G.; er hat einen feinen G.
3.
Fähigkeit, Schönes und Hässliches, künstlerisch Wertvolles und Wertloses zu unterscheiden, Sinn für Stil, für gutes Benehmen;
er hat G.; er hat viel, wenig G., keinen G.; ihm auf seine Grobheit ebenso zu antworten, dazu hatte sie zu viel G.; ihre Wohnungseinrichtung zeugt von G.
4.
individuelles Empfinden für die Art, wie etwas schmeckt, Empfinden (einer Person, einer Epoche) für Schönes und Hässliches;
für meinen G. ist das Essen zu stark gewürzt, sind die Farben zu grell; er malt im G. seiner Zeit; über Geschmäcker lässt sich (bekanntlich nicht) streiten; die Geschmäcker sind verschieden
Total votes: 30