wissen.de
Total votes: 4
GROßES WöRTERBUCH DER DEUTSCHEN SPRACHE

ausgepicht

aus|ge|picht
Adj.
, o. Steig.
1.
schlau, gerissen;
ein ~er Gauner
2.
raffiniert, verfeinert;
ein ~er Genießer
3.
an scharfe Schnäpse gewohnt;
eine ~e Kehle haben
[Part. Perf. von auspichen (veraltet) „mit Pech abdichten“; was mit Pech gedichtet ist, ist widerstandsfähig und unangreifbar]
Total votes: 4