21.05.2015
You voted 4. Total votes: 133
wissen.de Artikel

"Meine Stärken sind ..."

Tipps und Tricks für Ihre Bewerbung

Wie so oft im Leben steckt auch beim Zusammenstellen der Bewerbungsunterlagen der Teufel gerne im Detail. Schnell schleicht sich da aus Unachtsamkeit, Schlampigkeit, Oberflächlichkeit oder aus Unwissenheit der eine oder andere Fehler ein, der die ganzen Bemühungen, sich optimal bei einem Personalchef zu präsentieren, binnen Sekunden zunichte macht. Das muss nicht sein. Wir verraten Ihnen, wie Sie häufige Fehler vermeiden können und was bei Arbeitgebern allgemein gut ankommt.

handschlag

Worauf Sie achten sollten

Personalleiter halten laut einer Statistik Bewerbungsunterlagen bei einer ersten Durchsicht keine 60 Sekunden in der Hand. Da ist es wichtig, schnell das Interesse zu wecken.

Bewerben Sie sich zielgenau: Betonen Sie die relevanten Fähigkeiten, zum Beispiel Ihre Sprachkenntnisse, wenn Sie bei einem internationalen Unternehmen zum Ziel gelangen wollen.

Wählen Sie ein Foto aus, das sympathisch wirkt, anspricht und vielleicht sogar auf den Job bezogen ist, beispielsweise am Computer oder im Gespräch mit Kunden.

Formulieren Sie Ihr Anschreiben klar, verbindlich, persönlich und ohne Umschweife. Kommen Sie schnell zur Sache. Beweisen Sie schon in Ihrer schriftlichen Ausdrucksweise Klarheit und Zielstrebigkeit.

Häufige Fehler im Anschreiben

Das Anschreiben ist zu allgemein, zu langatmig oder zu kurz formuliert. Es macht wenig neugierig, Sie persönlich kennen lernen zu wollen.

Es fehlen der Ansprechpartner und/oder die persönliche Anrede, wichtige Angaben wie Telefonnummer oder E-Mail-Adresse, die Unterschrift oder ein kompletter Lebenslauf.

Achten Sie darauf, dass die Kopien Ihrer Zeugnisse oder Arbeitsproben von guter Qualität sind. Hüten Sie sich davor, Zeugnisse handschriftlich zu verändern.

Vermeiden Sie einen Schriftarten- und Schriftgrößensalat. Entscheiden Sie sich für eine Schriftart und behalten Sie diese durchgängig bei.

Im Zeitalter des Computers dürfte es eigentlich kein Hexenwerk sein, seine Papiere in einem sauberen und ordentlichen Zustand abzuschicken. An den Unterlagen sollten weder die Reste des Frühstücks noch Eselsohren zu finden sein. Achten Sie auch darauf, dass sie geruchsneutral sind - ohne Rauch, Parfüm oder andere Duftnoten.

Rechtschreib-, Tipp- und Grammatikfehler sowie falsche Zeichensetzung sollten bei einer Bewerbung nicht vorkommen. Lassen Sie lieber noch einmal jemanden drüberschauen, wenn Sie sich selbst unsicher sind.

Die Verpackung

Früher war es oft Usus, die einzelnen Blätter in Klarsichthüllen einzutüten. Heute sieht man aus Gründen des Umweltschutzes besser davon ab. Die Mappe, in die Sie Ihre Bewerbung stecken, sollten Sie allerdings nur einmalig verwenden und gegebenenfalls das Preisschild entfernen.

Beschriftung des Kuverts: Auch hier gilt, dass das Kuvert ordentlich, sauber und vor allem korrekt beschriftet ist.

Es ist kaum zu glauben, aber es kommt dennoch vor, dass die Bewerbung an den falschen Adressaten und/oder an den falschen Ansprechpartner geschickt wird. Ein größeres Desinteresse an einem Job kann man eigentlich kaum zeigen. Eine Bewerbung ist keine Massendrucksache. Vermeiden Sie es, einen Serienbrief zu schreiben. Bei oberflächlicher Arbeitsweise sind solche Fehler gar nicht so selten.

Peinlich ist es auch, wenn man bei gleichzeitigem Versenden mehrerer Bewerbungsunterlagen die falschen in das richtige Kuvert steckt.


Bleiben Sie nicht anonym

Machen Sie dem Personalleiter anhand der Anzeige Punkt für Punkt klar, warum er sich für Sie entscheiden soll. Stellen Sie sich kurz vor. Achten Sie jedoch darauf, dass sich Ihre Qualifikationen mit dem Anforderungsprofil des Unternehmens decken.

Wenn Sie noch wenig oder keine Berufserfahrung haben, dann ordnen Sie Ihren Lebenslauf nach Sachgruppen. Andernfalls kommt die aktuelle berufliche Situation zuerst. Die interessiert am meisten.

Legen Sie die entsprechenden Belege wie Zeugnisse, Nachweise über Praktika oder ähnliches in der jeweiligen Reihenfolge dazu. Legen Sie nur Bescheinigungen bei, die etwas über Ihre Tätigkeitsbereiche aussagen.

Überfrachten Sie Ihre Bewerbungsmappe nicht

Nehmen Sie sich ausreichend Zeit für Ihre Bewerbung. Entsteht beim Leser der Eindruck, sie ist in wenigen Minuten "heruntergerissen" worden, hinterlässt das keinen guten Eindruck.

aus der wissen.de-Redaktion, Quelle: Hampp-Verlag