17.03.2014
You voted 2. Total votes: 41

Guillaume

Günter, deutscher Offizier des DDR-Staatssicherheitsdienstes, * 1. 2. 1927 Berlin,  10. 4. 1995 Eggersdorf; kam 1956 als angeblicher Flüchtling in die Bundesrepublik Deutschland, trat der SPD bei und wurde 1970 Referent im Bundeskanzleramt. 1974 wurde er unter Spionageverdacht verhaftet. Bundeskanzler W. Brandt [1] übernahm die politische Verantwortung für die Affäre und trat zurück. Guillaume wurde 1975 zu 13 Jahren Freiheitsstrafe verurteilt, 1981 in die DDR entlassen.
[2]
Brandt, Willy: Rücktritt
Rücktritt Willy Brandts
Der Rücktritt Willy Brandts am 6. Mai 1974 im Zusammenhang mit der Guillaume-Affäre beherrscht am darauffolgenden Tag die Schlagzeilen der Presse.