21.05.2015
Total votes: 93
wissen.de Artikel

World Press Photo 2007

Fünf junge Leute fahren in einem offenen roten Cabriolet durch die Stadt. Eine junge Frau fotografiert mit ihrem Handy, eine andere hält sich ein Taschentuch vor die Nase, eine dritte richtet sich auf, um etwas besser sehen zu können. Das Bild zeigt keine Urlaubsszene. Die jungen Leute fahren durch ein zerbombtes Viertel in Beirut fahren und betrachten die Folgen israelischen Bombenangriffe. Das Bild wurde 2006 von dem amerikanischen Fotografen Spencer Platt aufgenommen und von der internationale Jury „World Press Photo“ als das „World Press Photo of the Year“ für 2007 ausgewählt.

 

Das außergewöhnliche Buch zeigt mehr als 180 tief bewegende, beeindruckende und spannende Bilder von Fotografen, Presse-Agenturen und Zeitungen weltweit. Jedes Jahr wählt eine internationale Jury die besten Bilder aus und veröffentlicht diese in einem Buch und einer Wanderausstellung.

 

Die Bilder in schwarz-weiß und Farbe decken die ganze Presseszene ab, sie bilden unsere Welt der Nachrichten, des Sport, der Natur, der sozialen Belange, von Krieg und Politik ab. Die Arbeit der Jury ist wirklich außergewöhnlich. In zwei Wochen wurden 78083 Bilder von 4460 Fotografen aus 124 Ländern angeschaut und bewertet. Bildserien und Einzelbilder wurden ausgewählt. Man findet Serien über Hip Hop-Tänzer in Paris, über US-Soldaten im Irak oder über Urlauber, die erschöpften afrikanischen Flüchtlinge auf Teneriffa helfen. Ein einzelnes Bild von Akintunde Akinlye zeigt einen Mann, wie er Ruß von seinem Gesicht wischt, nachdem eine Benzinpipeline in Lagos explodiert ist. Das Bild von Mohammed Balta zeigt die Hinrichtung eines jungen Palästinensers.

 

Das Buch ist ein Muss für Fotografen und Menschen, denen Bilder etwas bedeuten.

World Press Photo 2007

von Charles Kenwright, wissen.de