21.05.2015
Total votes: 72
wissen.de Artikel

Erlebnisferien beim "Platz an der Sonne"

Die Jubiläumsaktion der ARD-Fernsehlotterie

50 Jahre Fernsehlotterie - 50-mal "Ein Platz an der Sonne" für Kinder, die sonst nicht in die Ferien fahren könnten. Ihren 50. Geburtstag feiert die ARD-Fernsehlotterie ganz im Zeichen ihrer Anfänge: Unter dem Motto "Ein Platz an der Sonne - weil Kinder unsere Zukunft sind" ermöglicht sie Kindern unbeschwerte Ferien, die sonst keine hätten. 50 Kinder aus ganz Deutschland sind eingeladen, ihren Urlaub in Brandenburg zu verbringen. Begonnen hat alles vor 50 Jahren im April 1956 mit einer Lotteriesendung im Ersten Deutschen Fernsehen, die zugunsten der Berliner Kinderluftbrücke veranstaltet wurde. Damals wie heute: Nicht die ARD-Fernsehlotterie, sondern die Kinder und die sozialen Projekte stehen im Mittelpunkt."

Statt exotischer Reiseziele in der Ferne haben 50 Kinder in diesem Sommer unvergessliche Erlebnisse gemeinsam mit neuen Freundinnen und Freunden in Brandenburg sammeln können. Kinder, die einen Urlaub auf Grund materieller oder gesundheitlicher Probleme besonders nötig hatten, wurden aus allen Regionen Deutschlands ausgesucht, um in Feriencamps in den Sommer- und Herbstferien ihren persönlichen "Platz an der Sonne" zu finden. Anfahrt und Aufenthalt wurden komplett durch Spenden und Sponsoring finanziert.

Christian Kipper, der Geschäftführer der ARD-Fernsehlotterie: "Seit 1956 hat die Fernsehlotterie zahlreiche Projekte der Kinder- und Jugendhilfe gefördert. Mit dieser Aktion erinnern wir an unsere Anfänge. Im Jubiläumsjahr gilt unser herzlicher Dank den vielen Mitspielern, die die Fernsehlotterie zur großen Soziallotterie in Deutschland gemacht haben. Seit 1956 haben wir über 4000 soziale Einrichtungen mit über 1 Milliarde Euro unterstützen können."

Anja Erdmann, die Vorsitzende des LaKiJu: "Unsere Mitglieder unterstützen die Jubiläumsaktion der ARD-Fernsehlotterie sehr gerne. Wir freuen uns, dass wir Kindern unbeschwerte Ferientage bieten können, für die ein Urlaub keine Selbstverständlichkeit ist."

Als Partner für die Durchführung dieser Aktion hat die ARD-Fernsehlotterie mit dem Landesverband für Kinder- und Jugendreisen Berlin-Brandenburg zusammengearbeitet, der auf Kinderreisen mit entsprechender professioneller Betreuung und kindgerechten Veranstaltungen spezialisiert ist. 27 Mitglieder des Landesverbandes haben ihre Einrichtungen für die Aktion zur Verfügung gestellt. Freizeitcamps, Jugenddörfer, Kinder- und Erlebnisbauernhöfe - eine breite Palette erstklassiger Ferienunterkünfte. Überall sorgen erfahrene Betreuer und Pädagogen dafür, dass die Kleinen jederzeit rundum versorgt sind.

Drei Beispiele für viele: Im Inselparadies Petzow-Hohenwerder, einer traumhaft gelegenen Halbinsel in der Wasserlandschaft der Havel konnten die Kids nach Herzenslust baden, basteln, spielen und Sport treiben. Andere "Jubiläumskinder" haben sich in Abenteuercamps ausgetobt oder konnten Reitstunden im Naturpark oder Unterricht für kleine Akrobaten nehmen. Für die ersten der 50 Kinder ging es übrigens am 23. Juli los: Am Hölzernen See bei Königs Wusterhausen haben sich die kleinen Urlauber bei zahlreichen Bade- und Freizeitaktivitäten vom Waldcamp bis zum Bootsbau erholt. Auf dem Erlebnisbauernhof Groß Briesen wird Reiten groß geschrieben. Gut für den "Jubiläumsjungen", der aber in seinen Ferien darüber hinaus ein echtes Abenteuercamp für Jungs besucht hat.

Am 19. August trafen sich die Ferienkinder aus ganz Deutschland zu einer fröhlichen Sommerabschluss-Party im 'Kindererholungszentrum Inselparadies' in Hohenwerder bei Potsdam.

Den Bogen zur Vergangenheit schlagen die Mädchen und Jungen, die in den 50er Jahren bei der ‚Kinderluftbrücke' in die Ferien flogen. Die damals Acht- bis Zwölfjährigen übernehmen heute als Erwachsene ideelle Patenschaften für die Kinder, die in die Ferien fahren. Als Zeitzeugen erzählen sie von ihren Erlebnissen in Berlin und von ihren Urlaubsorten im Bayerischen Wald, an der Nordsee oder bei einer freundlichen Gastfamilie, zu der manche noch heute Kontakt haben. Beim fröhlichen Ferienausklang waren natürlich auch die "Paten" mit von der Partie. Die heutigen Ferienkinder und die ‚Kinder von damals' haben sich viel zu erzählen - und haben vor allem viel Spaß bei gemeinsamen Erlebnissen und Aktionen im Inselparadies am Glindowsee und an den anderen Ferienorten.


Auch in der Berichterstattung über die Jubiläumsaktion gibt es Parallelen zu 1956. Vor 50 Jahren wurde im damaligen NWDR die Idee zur ARD-Fernsehlotterie geboren. Der NWDR hat auch die erste Sendung der Fernsehlotterie ausgestrahlt. Heute sind es wieder die Sender der ARD, die sich in ihren Programmen für die Aktion und für die Kinder einsetzen. Überall in Deutschland erinnern die Landesprogramme in Hörfunk und Fernsehen an die Kinderluftbrücke, haben die "Kinder von 1956" aufgerufen, ideelle Patenschaften für die heutigen Kinder zu übernehmen und waren, teils durch on-air-Aktionen, teils gemeinsam mit sozialen Trägern und Jugendämtern, an der Auswahl der Kinder aus ihren Sendegebieten aus, die eine Ferienreise dringend nötig haben. Denn in vielen Familien reicht das Geld oft nicht einmal für kleinere Unternehmungen.

In diesem Jahr ist die Aktion nicht auf Berlin beschränkt. Kinder aus allen Regionen Deutschlands können zu den "Ferienkindern 2006" gehören.

 

Und es geht weiter: Für die Herbstferien 2006 steht das große Finale der Aktion bevor. Am Sonntag, den 29. Oktober 2006, dem letzten Tag der Herbstferien soll mit den Paten, den Kindern in den Herbstcamps und den Kindern aus den Sommerferien ein Fest gefeiert werden, das die Jubiläumsaktion abschließt.