28.05.2015
Total votes: 153
wissen.de Artikel

In der Ruhe liegt die Kraft

Entspannungsmethoden

Immer mehr Menschen haben heutzutage Probleme mit Stress, obwohl es zahlreiche Möglichkeiten gibt, der Entstehung von Stess frühzeitig entgegenzuwirken. Durch Entspannungstechniken wird Stress nicht nur abgebaut, sondern das Gehirn wird gleichzeitig sensibilisiert und kann neu auftretenden Stress wesentlich schneller erkennen und vermeiden. Vielen fällt es schwer, direkt nach der Arbeit auf "Wohlfbefinden" umzuschalten. Womöglich hängen Sie gedanklich noch der letzten Sitzung oder einem Projekt nach, das Sie gerade bearbeiten. In diesem Fall sollten Sie mehr an Ihrer Work-Life-Balance arbeiten und versuchen, sich ganz bewusst zu entspannen.

Oooohhmmmmmm - Finden Sie zu innerer Ruhe

1192353.jpeg
Meditation fürs innere Gleichgewicht

Bei Yogaübungen wird eine Serie von Körperhaltungen (Asanas) und Atemtechniken (Pranayama) harmonisch miteinander verbunden.

Um zur inneren Ruhe zu gelangen, bieten sich verschiedene Entspannungsmethoden an. Von den "Klassikern" wie Yoga, Meditation und autogenes Training reicht die Palette über die Aromatherapie bis hin zu bewussten Atemübungen. Einige dieser Techniken können Sie von professionellen Lehrern lernen - Kurse dazu werden beispielsweise an Volkshochschulen angeboten. Andere Methoden sind leicht selbst zu erlernen. Peu à peu werden Sie vermutlich die für Sie erfolgversprechendste Methode herausfinden oder durch Kombination mehrerer zu Ihrer ganz eigenen Entspannungsart finden. Fühlen Sie sich von einem der folgenden Tipps angesprochen?

 

Aromatherapie

Ätherische Öle können je nach Aromastoff Wirkungen von besänftigend bis belebend entfalten. Hier stellen wir Ihnen die beruhigenden Duftstoffe vor. Gießen Sie dazu nur wenige Tropfen des hoch konzentrierten Öls in Ihre Duftlampe. Entspannend wirken unter anderem:

  • Lavendel
  • Muskatellersalbei
  • Vanille
  • Kamille
  • Sandelholz
  • Neroli
  • Baldrian
  • Basilikum

 

Hatha Yoga

Praktizieren Sie eine Form des Hatha Yogas! Nachweislich ist es eine der erfolgreichsten Methoden zur Stressbewältigung, weil sie Körper und Geist in Einklang bringt. Dabei wird eine Serie von Körperhaltungen (Asanas) und Atemtechniken (Pranayama) harmonisch miteinander verbunden. Dadurch werden Verspannungen im Körper wahrgenommen und gelöst, die Muskeln gedehnt, die Wirbelsäule gestreckt und die inneren Organe gekräftigt. Der regelmäßig praktizierende Yogi entwickelt mentale Stärke, Ausgeglichenheit und ein besseres Körperbewusstsein.

 

Progressive Muskelentspannung nach Jacobson

Sie wurde bereits 1938 von dem Psychologen Edmund Jacobsen in den U.S.A. entwickelt. Ihr Vorzug ist, dass sie einfach zu lernen ist und oft schon nach der ersten Durchführung Wirkung zeigt. Man kann sie unter fast allen Bedingungen einsetzen - zum Beispiel vor dem Einschlafen, am Schreibtisch oder im Flugzeug. Man spannt einfach verschiedene Muskelpartien an und lässt sie nach kurzer Zeit wieder los, um die eintretende Entspannung bewusst wahrzunehmen. Spüren Sie, wie sich dadurch nach und nach jeder Muskel Ihres Körpers entspannt.

 

Powerschlaf

... oder auch Powernapping genannt. Diese Form des Kurzschlafs am Tag hat bei NASA-Piloten eine deutlich gesteigerte Leistungs- und Aufnahmefähigkeit ergeben. Wichtig dabei ist, dass der Powerschlaf um die Mittagszeit, am besten gegen 13.30 Uhr, stattfindet, der Körper in eine liegende Position gebracht wird und der Wecker schon gestellt ist. Denn man darf keinesfalls zu lange schlafen! Die optimale Zeit für einen erholsamen Mittagsschlaf liegt zwischen 15 und 30 Minuten. Danach fällt der Körper in die Tiefschlafphase und das Aufwachen daraus hinterlässt ein Gefühl der Erschöpfung und Desorientierung. Um Powernapping konsequent durchzuführen, sollte man sich seine 'Schlaftermine' in den Kalender eintragen.

 

Stimmen Sie sich fröhlich

 

Ihre Gute-Laune-Sammlung

1207208.jpeg
Frau während einer Massagebehandlung

Wer genießt es nicht, warme Hände über seinen Körper wandern zu lassen und zu spüren, wie sich die Spannungen nach und nach lösen?

Legen Sie sich im Laufe der Zeit ein Sammlung guter Witze, Comics, Romane oder DVDs an, die Sie angenehm berühren und über die Sie lachen können. Wenn die Stimmung dann mal etwas getrübt ist, gehen Sie statt an den Medizinschrank an Ihre Sammlung. Lachen ist bekanntlich ansteckend und oft genügt schon eine lustige Komödie, um die Stimmung aufzuhellen.

 

Wannenfreuden

Ein heißes Bad nach einem anstrengenden Tag - schon allein der Gedanke ist entspannend. Gönnen Sie sich von Zeit zu Zeit ein wohl duftendes, angenehm warmes Bad und stellen Sie dazu ruhig ein paar Kerzen im Badezimmer auf. Besonders wohltuend wirken hier Aromabäder - einfach einen Ihnen angenehmen Duft auswählen und ein paar Tropfen davon ins Badewasser geben. Eine Prise Mittelmeer vermittelt Ihnen ein Salzbad. Wenn Sie es ganz natürlich mögen und gern selbst eine kleine Mischung zusammenstellen, dann nehmen Sie in Erinnerung an Kleopatra doch einmal ein Molkebad. Mischen Sie dazu etwa einen Liter Molke mit etwas Olivenöl und geben Sie diese Mischung in das Badewasser. Dazu vielleicht noch ein paar Tropfen ihres Lieblingsparfums und Sie können sich ganz der Entspannung hingeben. Gleichzeitig wird Ihre Haut sanft gepflegt.

 

Sanfte Massagen

Wer genießt es nicht, warme Hände über seinen Körper wandern zu lassen und zu spüren, wie sich die Spannungen nach und nach lösen? Hinterher fühlen Sie sich wie neu geboren. Nutzen Sie die Gelegenheit und gehen Sie in ein Massagestudio in Ihrer Nähe. Meistens sind diese gar nicht mal sehr teuer.

aus der wissen.de-Redaktion