21.05.2015
Total votes: 140
wissen.de Artikel

Athen 1896

Lotterie sicherte Finanzierung

100013.jpg
Athen 1896 Ellery Clark Weitsprung
Vor mehr als 60.000 Besuchern eröffnete der griechische König Georg I. am 6.4.1896 im neuaufgebauten und nur wenig modernisierten Stadion von Athen die Spiele der I. Olympiade der Neuzeit. Ursprünglich hatte Pierre de Coubertin geplant, die ersten Spiele 1900 in Verbindung mit der Weltausstellung in Paris zu organisieren. Der Olympische Kongress, der im Juni 1894 in Paris tagte, entschied sich jedoch für Athen 1896 und ernannte dementsprechend den griechischen Delegierten Dimitrios Vikelas zum Präsidenten des neugegründeten Internationalen Komitees - später IOC genannt.

Als es bei der Vorbereitung aus finanziellen Gründen zu Problemen kam, bot sich mehrmals Budapest als Alternative an, da Ungarn 1896 tausend Jahre alt wurde. Dem Engagement von Kronprinz Konstantin als Präsident des von ihm ernannten Organisationskomitees war es zu verdanken, dass alle Bedenken die Wettkämpfe nicht verhinderten: Eine Spende von über 900.000 Golddrachmen des Griechen Georgios Averoff für den Bau des Stadions, der Verkauf der ersten Sportbriefmarken und eine Lotterie sicherten die Finanzierung. Die Eröffnungsveranstaltung fand am Tag der 75. Gedenkfeier der griechischen Unabhängigkeitsbewegung statt, so dass die nationale Begeisterung zu Beginn der Spiele groß war.

Silber für den Sieger

In neun Sportarten gingen Männer aus 13 Ländern an den Start: Das Gros der ca. 300 Teilnehmer kam aus dem Gastgeberland, viele der übrigen Starter waren in Eigeninitiative angereist. Der für England startende Ire John Pius Boland bereitete sich schon vier Wochen vorher in Athen vor: Er gewann die Einzelkonkurrenz im Tennis und zusammen mit einem ausländischen Kollegen, dem im 800m-Vorlauf ausgeschiedenen Deutschen Fritz Traun, auch das Doppel. Auf dem Programm standen zudem Fechten, Gewichtheben, Leichtathletik, Radfahren, Ringen, Schießen, Schwimmen und Turnen. Wegen der schlechten Wetterverhältnisse mussten Entscheidungen im Rudern und Segeln ausfallen, das Kricket- und Fußball-Turnier sagten die Veranstalter wegen mangelnder Beteiligung ab.

Neben Ölzweig und Urkunde gab es für den Erstplatzierten bei den Spielen eine Silbermedaille. Der Zweitplatzierte erhielt einen Lorbeerzweig und eine Kupfermedaille. Erster Olympiasieger von Athen war ein Amerikaner: Der Leichtathlet James Brendan Connolly, der mit 13,71m den Dreisprung gewann. Nach dem Vorbild der antiken Spiele maßen sich die Athleten auch im Diskuswurf. Zur Erinnerung an den sagenhaften Lauf eines Boten nach der Schlacht von Marathon 490 v. Chr. setzten die Griechen auf Vorschlag eines französischen Altertumsforschers einen Lauf von Marathon nach Athen - ca. 40 km - auf das Programm. Diesen prestigeträchtigen Wettbewerb entschied der Einheimische Spiridon Louis überlegen für sich.