wissen.de
Total votes: 104
wissen.de Artikel

Praxistraining eLearning

...

PISA-Studien und andere internationale Qualifikationsvergleiche signalisieren akuten, seit Jahren bekannten Handlungsbedarf in Bildungswesen und betrieblicher Aus- und Weiterbildung. Bildungsinstitutionen und Unternehmen, die sich für eLearning interessieren, stehen jedoch einem äußerst komplexen Thema, einem unüberschaubaren Angebot sowie einem intransparenten Markt ohne Qualitätsstandards, wenig Erfolgsbeispielen oder bezahlbaren Standardprodukten gegenüber. Verunsicherung und Zurückhaltung bei der Nachfrage ist die Folge.

Der junge eLearning-Markt konnte mit enormen Zufluß an Investorenkapital sowie Fördermitteln von EU, Bund und Ländern zwar ein unüberschaubares Angebot bereitstellen, sein theoretisches Potential in der Praxis allerdings nicht annähernd ausschöpfen. Die seit Jahren prophezeite "Bildungsrevolution" und Explosion des eLearning-Marktes bleibt nachhaltig aus. Denn der Markt folgte nicht dem steigenden, unübersichtlichen Angebot, sondern ausschließlich der zurückhaltenden bzw. ausbleibenden Nachfrage. Viele, selbst international führende Anbieter wie die schwedische M2S oder die amerikanische McGraw Hill-Gruppe haben Ihre Investitionen und Geschäftsmodelle auf euphorische Prognosen und trügerische Nachfrageabsichten ausgerichtet und gingen Konkurs oder stellten Ihre eLearning-Aktivitäten in Deutschland ein. Erhebliches Kapital und Beschäftigungspotential wurden vernichtet. Die Chancen neuer Bildungsstrategien für den Bildungs- und Wirtschaftsstandort bleiben in der Wachstumsfalle des eLearning-Marktes stecken.

Trotz offensichtlicher Problemfelder werden dem eLearning-Markt seit Jahr und Tag euphorische Wachstumsprognosen gestellt, die zu keinem Zeitpunkt erreicht werden konnten. Die aktuellen Prognosen fast aller Analysten markieren einen neuen Höhepunkt. Das "Phänomen der unbeirrten und unbelehrbaren Euphorie" erweist sich bei Analyse der Marktmechanismen jedoch als Köder, der den Markt überhaupt erst in die Falle gelockt hat und als lähmende Giftspritze, die ihn darin gefangen hält. Das Verständnis der Wachstumsfalle und seiner Ursachen sowie der "Aufbau von Basiskompetenz" stellen deshalb wesentliche Wachstumskatalysatoren für den Markt. Was Milliarden Euros im Markt nicht erreichen konnten, beginnt also in den Köpfen aller Betroffenen. Aufklärung und Umdenken bei Analysten und Anbietern, nachfragenden Unternehmen und Institutionen sowie Entscheidern in Bildungswesen und Politik bilden die Voraussetzung, um den Markt und die "Chancen neuer Bildungsstrategien für das Beschäftigungspotential in Deutschland" aus Ihrem Dilemma zu befreien.

... klicken Sie zum Weiterlesen auf den folgenden Button
Total votes: 104