wissen.de
Total votes: 43
wissen.de Artikel

Ostern und die Vogelgrippe

Fünf Verhaltensregeln für Vorsichtige

Oster ohne Ostereier? Das ist für die meisten undenkbar und trotz Vogelgrippe überhaupt nicht notwendig. Wer ein paar Vorsichtsmaßnahmen beachtet, muss sich den Appetit und den Spaß an den bunten Eiern nicht verderben lassen. Bislang hat sich auch noch kein Mensch über die Nahrung infiziert. Experten halten es zudem für unwahrscheinlich, dass Eier von infizierten Vögeln in den Handel gelangen, da erkrankte Tiere innerhalb von wenigen Stunden sterben.

Die wichtigsten Tipps:

  • Vorsicht beim Ostereierausblasen: Die Eier sollten kurz zuvor mit warmen Wasser und etwas Spülmittel abgewaschen werden. Allerdings sollte die Schale nicht schon Tage oder Stunden zuvor gesäubert werden, da sonst wegen des entfernten Schutzfilms Salmonellen eindringen könnten. Eine andere Möglichkeit wäre die Verwendung von speziellen Röhrchen, die der Handel zum Eierausblasen anbietet.

  • Beim Eiersuchen im Garten darauf achten, dass man sich von Vogelkot fernhält und anschließend die Hände wäscht.

  • Eier kochen bis sie hart sind. Denn Backen, Braten und Kochen tötet das Virus zuverlässig ab.

  • Nach Kontakt mit rohem Geflügelfleisch Hände, Messer und Unterlage mit warmem Seifenwasser abwaschen.

  • Auf selbst gemachten Speisen aus rohen Eiern verzichten. Besser ist es fertige Tiramisu, Remoulade und Mayonnaise zu kaufen, da diese aus pasteurisierter Ei-Masse hergestellt werden.

Iris Hilberth, wissen.de
Total votes: 43