wissen.de
You voted 2. Total votes: 168
wissen.de Artikel

Nicht verpassen: Aktuelle Trends in Deutschland

Wir leben in einer Zeit, in der sich alles in immer rasanterem Tempo verändert. Ein Trend jagt den anderen und was heute noch richtig angesagt ist, verblasst morgen vielleicht schon wieder und macht Platz für eine neue Modeerscheinung. Natürlich ist es nahezu unmöglich und auch nicht besonders sinnvoll, jedem neuen Trend hinterherzulaufen. Aber es kann nicht schaden, ein wenig auf dem Laufenden zu sein und sich aus den aktuellen Trends diejenigen herauszusuchen, die zum eigenen Lebensgefühl passen.

Hier sind die aktuellen Trends, die Deutschland bewegen:

Bequeme Schuhe statt wunder Füße

Sneakers
Sneakers laufen High Heels in diesem Jahr den Rang ab.
Keine Frage, High Heels sind immer noch ein echter Hingucker, vor allem im Sommer. Trotzdem hat sich in Deutschland inzwischen eine echte Turnschuhkultur entwickelt. Sneakers sind modisch absolut stilsicher und nahezu zu jedem Outfit salonfähig geworden. Die bequemen Sportschuhe sind längst nicht mehr nur zum Training geeignet. Sie verbinden optimalen Tragekomfort mit modischem Schick. Die Auswahl an Sneaker-Modellen ist so groß geworden, dass für jeden Geschmack etwas dabei ist. Es gibt den Trendschuh von renommierten Sportmarken ebenso wie von Schuhdesignern oder von der Stange.

2015 waren vor allem weiße Sneaker ein modisches Accessoires, das in keinem Schuhschrank fehlen durfte. 2016 ist jede Variante der flachen Alleskönner angesagt. 2016 wird das Jahr der flachen Schuhe. Die Füße freuen sich garantiert über diesen äußerst bequemen Modetrend.

Tiny Houses: Gemütlichkeit auf kleinstem Raum

Tiny House
Wohnen auf kleinstem Raum liegt voll im Trend.
Ein Trend, der aus Amerika zu uns herüber geschwappt ist, sind die so genannten Tiny Houses. Es handelt sich dabei um winzige Wohneinheiten, ähnlich einem Wohnwagen. Die Tiny Houses sind allerdings weitaus innovativer als die typischen Wohnmobile, die in den Sommermonaten zu Hunderten über unsere Autobahnen fahren. Sie sind kleine architektonische Meisterwerke und gerade deshalb so unheimlich beliebt.

Lichtdurchflutet und mit höchstem Wohnkomfort ausgestattet sind Tiny Houses nicht nur für den Urlaub eine interessante Alternative. Der aktuelle Trend geht sogar noch weiter und macht Tiny Houses als Eigenheim im Miniformat beliebt. Auf durchschnittlich 8 bis 10 Quadratmetern Wohnfläche finden die Bewohner hier alles, was sie zum Leben benötigen. Es gibt sie als Bauwagen, als Baumhaus oder auch als Hausboot. Nahezu jede beliebige Form können die winzigen Raumwunder annehmen. Echte Tolkien-Fans können sich zum Beispiel einen Hobbithöhle planen lassen. Der Phantasie sind nahezu keine Grenzen gesetzt. Die Alltagstauglichkeit der Mini-Wohneinheiten sollte allerdings erst einmal im Urlaub getestet werden.

Gesund leben mit der Natur

Schon Charles Darwin hat gesagt:

„Alles, was gegen die Natur ist, hat auf die Dauer keinen Bestand.“

Heute würde er für diese These viele Befürworter finden, denn Natur liegt voll im Trend. Immer mehr Menschen schwören auf die Heilkräfte der Natur und geben der Homöopathie eine Chance. Die Erfolge, die mit Wirkstoffen aus der Natur erzielt werden können, sind zum Teil beeindruckend. Ein Beispiel ist die Verwendung von Schwarzkümmelöl. Dem Naturstoff wird eine unterstützende Wirkung bei der Behandlung von Asthma, Schuppenflechte und Fußpilz, Blähungen, hohem Blutdruck, Harnwegserkrankungen, Rheuma und Allergien zugesprochen. Zahlreiche Studien haben sich in der Vergangenheit mit der wohltuenden Wirkung des Schwarzkümmelöls beschäftigt und durchaus positive Ergebnisse erhalten.

Gemüse
Der Speiseplan der Natur ist ungemein vielfältig.
Aber nicht nur im medizinischen Bereich liegt die Natur voll im Trend. Auch in Sachen Ernährung heißt es vielfache wieder „Back to the roots“, und das ist ziemlich wörtlich zu nehmen. Immer mehr Verbraucher legen Wert auf absolut natürliche Inhaltsstoffe. Die meisten natürlich gewachsenen oder aus der Natur gewonnenen Lebensmittel schmecken nicht nur hervorragend, sie können sich auch positiv auf das Wohlbefinden auswirken. Wohlfühlen mit der Kraft der Natur heißt die Devise, nach der immer mehr Menschen leben. Bioläden haben Hochkonjunktur und wer die Möglichkeit dazu hat, kauft inzwischen lieber wieder direkt beim regionalen Erzeuger als im Supermarkt. Für die lokale Landwirtschaft ist dieser Trend ebenso positiv wie für die Ökobilanz. Wer jetzt Appetit auf ein Häppchen Natur bekommen hat, kann sich unter http://naturinstitut.info/ darüber informieren, welche natürlichen Lebensmittel besonders bekömmlich sind und wie sie in der Küche ihr volles Potential entfalten.

Mit Flower Power in den Hafen der Ehe

Frau mit Blumengirlande
Mit bunter Blumenpracht ins ewige Glück.
Die schönsten Trends ranken sich rund ums Heiraten. Jedes Jahr entdecken Paare neue kreative Ideen, um den schönsten Tag in ihrem Leben stilvoll zu gestalten. In diesem Jahr lautet der Trend ganz eindeutig: Flower Power. Blumen waren schon immer ein wichtiger Bestandteil einer Hochzeit. Der Brautstrauß, die Blumendekoration, der Schmuck für das Brautfahrzeug – ohne Blumen geht es einfach nicht. 2016 darf es aber ruhig ein bisschen üppiger ausfallen.

Das gilt vor allem für die Brautsträuße. Riesige Sträuße mit beeindruckender Blumenpracht sind in diesem Jahr voll im Trend. Erlaubt ist, was die Braut gerade noch tragen kann. Bei aller farbenprächtigen Opulenz sollten die üppigen Sträuße allerdings locker und luftig gesteckt sein, damit sie ihre Wirkung voll entfalten können.

Ebenso blumig wird auch der Haarschmuck. Der Trend geht weg vom traditionellen Schleier. Blumenkränze treten an ihre Stelle. Sie haben etwas verträumt Romantisches und sind deshalb für Hochzeiten sehr beliebt. Die bunten Haarkränze sollten natürlich auf den Brautstrauß abgestimmt sein. Mit ein wenig Kreativität lassen sich auch zauberhafte Hochsteckfrisuren mit den Blumenkränzen gestalten.

You voted 2. Total votes: 168