wissen.de
Total votes: 196
wissen.de Artikel

Ostereier natürlich färben

Eierfarben müssen keine Chemie enthalten

Färben mit Tees, Kräuter und Wurzeln

Mädchen bemalt Ostereier
Ein Osternest voll bunter Eier im grünen Gras - was für ein schönes Bild! Schon vor Tausenden von Jahren verschenkten Menschen im alten China, Persien oder Ägypten rot gefärbte Eier als Symbol des Lebens. Doch leider hat es die farbenfrohe Augenweide in sich - die schillernde Pracht wird meist mit künstlichen Farbstoffen erzielt. Und die sind alles andere als gesund.

Ein großer Teil der bunten Chemie kann nach Ansicht von Fachleuten Allergien auslösen. Die Packungsbeilage verrät zwar die E-Nummer, aber nicht, wie gefährlich die Stoffe sind. Während E 102 (Tartrazin) und E 127 (Erythrosin) als bedenklich gelten, ist E 140 (Chlorophyll) ganz einfach natürliches Blattgrün.

Am besten, Sie lesen sich in die Liste der E-Nummern ein, bevor Sie Ihr Osterei schälen. Oder Sie gehen auf Nummer sicher und verwenden nur natürliche Zutaten. Für zart schimmernde Eier brauchen Sie nicht viel: Ein paar Tees, Kräuter oder Wurzeln. Vermutlich haben Sie zuhause schon einige Lebensmittelvorräte, mit denen Sie wundervolle Farbtöne auf Ihre Eier zaubern können. Den Rest bekommen Sie im Bioladen oder in der Apotheke.

Und so gehts:

Kochen Sie die Pflanzenteile in Wasser, bis Sie einen schönen Farbsud erhalten. Verwenden Sie weiße, gesäuberte Eier für strahlendere Farben. Meist können Sie die Eier gleich mit im Farbbad hart kochen. Geben Sie einen Schuss Essig ins Wasser, so haften die Farben besser. Experimentieren Sie nach Herzenslaune mit:

 

  • Zwiebelschalen (Goldorange)
  • Tee oder Kaffee (Braun)
  • Spinat, Petersilie oder Gras (Grün)
  • Rote-Beete-Saft (Rot)
    Tipp: Legen Sie die hart gekochten Eier noch warm in den Saft.
  • Holundersaft (Blau)
    Tipp: Ein Nagel intensiviert den Farbton.
  • Kurkuma (Gelb)
    Tipp: Das warme, gekochte Ei mit dem Pulver einreiben.
  • Kamillenblüten (Gelb)
  • Rotkohl (mattblau)
  • Matetee (olivgrün)
  • Johanniskraut (grüngelb)

 

Für besondere Effekte legen Sie Blüten oder Blättchen auf die Eier (mit einem Nylonstrumpf festbinden), umwickeln sie der Länge nach mit Gummibändern oder beträufeln sie mit Wachs (später mit heißem Wasser entfernen). Sie können Farben mischen oder die Eier nacheinander in verschiedene Farbbäder einlegen. Lassen Sie Ihrer Phantasie freien Lauf! Die fertig gefärbten Eier reiben Sie mit etwas Butter ein. Davon bekommen Sie einen feinen Glanz.

Monika Wittmann
Total votes: 196
Anzeige