wissen.de
Total votes: 101
wissen.de Artikel

Museen und Familienfeste entdecken die Neuen Medien

60 Prozent der 6- bis 13-jährigen nutzen in ihrer Freizeit bereits den Computer. Der Computer wird häufig zum Spielen, aber auch zum Lernen von Kindern genutzt. Dies ist das Ergebnis der Studie "KIM 2000 PC und Internet" des Medienpädagogischen Forschungsverbundes Südwest (MpFS), in dem die Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LfK), die Landeszentrale für private Rundfunkveranstalter Rheinland-Pfalz (LPR) und der Südwestrundfunk (SWR) kooperieren.

Familientage in Hessen und Sachsen

Kinder begegnen dem Computer an vielen Orten im Alltag. Beliebte Treffpunkte sind z.B. Computerabteilungen der Kauf- oder Medienhäuser. Dort stehen Spielekonsolen und Computer, an denen neueste Spieletitel getestet werden können. Kindern und Eltern bieten sich in der Freizeitgestaltung noch viele weitere Möglichkeiten, das Medium Computer auf spielerische und unterhaltsame Weise kennenzulernen, z.B. auf Spiele-, Computer- und Buchmessen, auf Kinderfestivals, Kinderfesten, in Museen oder auf Familientagen.

Der Sächsische Familientag, der 1996 ins Leben gerufen wurde, fand 2003 in Großenhain statt. Er wird jedes Jahr vom Sächsischen Staatsministerium für Familie, vom Felsenweg-Institut der Karl Kübel Stiftung und der austragenden Stadt organisiert. Vereine, Verbände, Bildungs- und Sozialeinrichtungen, Unternehmen vor Ort u.a. sorgen für zahlreiche Angebote und Programmpunkte, z.B. können Kinder und Eltern an verschiedenen Plätzen, Ständen und Bühnen spielen, basteln oder musizieren.

... klicken Sie zum Weiterlesen auf den folgenden Button
© Die Computerwelt der Kinder, Vivendi Universal, Susanne Reininger
Total votes: 101