wissen.de
Total votes: 92
wissen.de Artikel

Mitarbeiter für mehr Erfolg aktiv motivieren

...

Achtung bei Geldgeschenken

Anders als bei Sachzuwendungen verhält sich die steuerliche Betrachtung von Geldgeschenken. Der Angestellte muss Geldgeschenke immer versteuern und auch im Rahmen der Sozialversicherung angeben, denn sie werden dem Arbeitslohn hinzugerechnet.

Hand mit aufgefächert gehaltenen Geldscheinen
Geldgeschenke für Mitarbeiter lohnen sich nur bedingt.

Für ihn lohnt sich diese Form der Aufmerksamkeit also nur auf den ersten Blick, da auf lange Sicht von der freundlichen Geste nur ein Bruchteil übrig bleibt. Eine sinnvolle Alternative zum Geldgeschenk sind Gutscheine. Sie werden wie Sachzuwendungen behandelt und können entsprechend von der Steuer befreit werden. Vorsicht gilt hierbei jedoch laut eines Artikels der Deutschen Handwerks Zeitung, denn ab 2015 gelten neue Regelungen für Gutscheine. Die Zeitung empfiehlt, den Wert der Gutscheine auf 44 Euro pro Monat zu begrenzen, um mögliche Probleme zu vermeiden.

Total votes: 92