wissen.de
Total votes: 181
wissen.de Artikel

Merkel auf dem Weg zur ersten Kanzlerin

10. Oktober 2005. CDU-Chefin Angela Merkel wird Bundeskanzlerin einer großen Koalition. Das bestätigte der bayerische Ministerpräsident Edmund Stoiber, der das Ressort Wirtschaft und Technologie übernimmt.

CSU-Chef Stoiber wird nach Angaben der Jungen Union Bayern als Wirtschaftsminister in das neue Bundeskabinett nach Berlin wechseln. Welcher CSU-Politiker sonst noch in die neue Regierung gehe, sei noch nicht geklärt, sagte der bayerische JU-Vorsitzende Manfred Weber am Montag in München.

Ministerien werden wieder aufgeteilt
Für ihren Verzicht auf das Kanzleramt erhält die SPD acht Ministerien: Das Außenamt und die Ressorts für Finanzen, Arbeit/Soziales, Gesundheit, Justiz, Entwicklung, Umwelt und Verkehr. Die Union stellt danach die Minister für die Ressorts Verteidigung, Innen, Wirtschaft und Zukunftstechnologie, Verbraucherschutz und Agrar, Bildung und Forschung sowie Familie. Über Namen sei nicht gesprochen worden, hieß es in Unionskreisen. Man geht davon aus, dass die CSU zwei Ministerien übernimmt.

Die Präsidien von CDU, CSU und SPD billigten die Vorschläge für den Zuschnitt einer großen Koalition. Bei der SPD stimmten zehn Präsidiumsmitglieder für die große Koalition, ein Mitglied votierte dagegen. Ein Mitglied enthielt sich der Stimme.

Die Ressortverteilung bedeutet, dass das Wirtschafts- und Arbeitsministerium wieder getrennt werden. Die rot-grüne Bundesregierung hatte die Zusammenlegung erst nach der Wahl 2002 vollzogen.

... klicken Sie zum Weiterlesen auf den folgenden Button
Total votes: 181