wissen.de
Total votes: 46
GESUNDHEIT A-Z

Vitamin D

Calciferol; Kalziferol
Sammelbegriff für verschiedene fettlösliche Substanzen, die den Steroiden ähneln. Wichtigste Vertreter sind Ergocalciferol (Vitamin D 2 ) und Cholecalciferol (Vitamin D 3 ), die durch UV-Bestrahlung (Sonnenlicht) aus ihren Provitaminen Ergosterol und 7-Dehydrosterol entstehen. Vitamin D 3 wird auch in der Niere hergestellt, 7-Dehydrosterol kann auch aus Cholesterin synthetisiert werden. Vitamin D ist daher das einzige Vitamin, das der Körper selbst produzieren kann. In der Nahrung kommt Calciferol in Fisch, Milch, Pilzen und Eiern vor. Vitamin D fördert u. a. die Kalziumresorption aus dem Dünndarm. Bei Vitamin D-Mangel durch ungenügende Aufnahme oder zu wenig Sonnenlicht (fehlende Umwandlung der Provitamine zu Vitamin D) kommt es zu Mineralisationsstörungen der Knochen, d. h. beim Kind zu Rachitis, beim Erwachsenen zu Osteomalazie. Bei Überdosierung Hypervitaminose mit Hyperkalziämie und Entkalkung der Knochen möglich. Auch Vitamin.
Total votes: 46