wissen.de
Total votes: 24
GESUNDHEIT A-Z

Verschlusskrankheit, periphere arterielle

Abk. PAVK, Durchblutungsstörung als Folge einer ausgeprägten Arteriosklerose (meist) in den Beinen. Symptome: ischämiebedingte Schmerzen bei Belastung (ungenügende Sauerstoffversorgung infolge Mangeldurchblutung); beim Stehenbleiben erholen sich die Muskeln und die Schmerzen verschwinden (Claudicatio intermittens); im fortgeschrittenen Stadium auch Ruheschmerzen, unter Umständen stirbt Gewebe der Zehen und der Füße ab (Gangrän).
Die wichtigste Therapie einer PAVK ist die Ausschaltung oder Behanldung der Ursachen der Gefäßverschlüsse, d.h. von Risikofaktoren wie Nikotinmissbrauch, arterieller Hypertonie, Hyperlipidämie oder Diabetes mellitus. An Medikamenten werden Antikoagulanzien, Thrombozytenaggregationshemmer und Vasodilatanzien eingesetzt. Als operative Maßnahmen kommen eine Thrombarteriektomie oder eine Bypass-Operation in Frage. Auch Verschlusskrankheit, arterielle, akuter Arterienverschluss.
Total votes: 24