wissen.de
Total votes: 31
GESUNDHEIT A-Z

Tubargravidität

Tubenschwangerschaft; Eileiterschwangerschaft
die Einnistung der befruchteten Eizelle im Eileiter; in den ersten vier Wochen der Tubargravidität treten periodisch einseitige Schmerzen auf. Unabhängig davon, in welchem Teil des Eileiters sich die Eizelle einnistet, kommt es bei zunehmendem Wachstum zu gefährlichen Komplikationen. Entweder wird die Frucht in die freie Bauchhöhle ausgestoßen (Tubarabort) oder es kommt zu einem Riss des Eileiters (Tubenruptur) mit heftigen Schmerzen und starken, zum Teil lebensbedrohlichen Blutungen in die Bauchhöhle. Die Therapie besteht in einer (nach Möglichkeit den Eileiter erhaltenden) Operation.
Total votes: 31