wissen.de
You voted 2. Total votes: 64
GESUNDHEIT A-Z

Sinusitis

Nasennebenhöhlenentzündung; Stirnhöhlenentzündung
meist Folge einer Infektion; besonders häufig sind die Kieferhöhlen (Sinusitis maxillares) und die Stirnhöhlen (Sinusitis frontales) betroffen. Eine akute Sinusitis geht mit Kopfschmerzen (vor allem beim Bücken), Fieber und Absonderung eitrigen Sekrets aus der Nase einher, bei der chronischen Sinusitis kommt es zu Schleimhautwucherungen. Die Behandlung besteht in der Gabe von abschwellenden Medikamenten und Spülungen der Nase mit Kochsalzlösung. Antibiotika sind selten erforderlich.
You voted 2. Total votes: 64