wissen.de
Total votes: 0
GESUNDHEIT A-Z

Schilddrüsenhormon

Schilddrüsenhormon
Schilddrüsenhormon
Die Ausschüttung der Schilddrüsenhormone steuert die Hypophyse über Rückkopplung.
von der Schilddrüse produziertes, jodhaltiges Stoffwechselhormon, die wichtigsten Vertreter sind Trijodthyronin (T3) und Thyroxin (Tetrajodthyronin, T4). T3 und T4 werden in den kugelförmigen Bläschen der Schilddrüse gebildet und gespeichert. Ihre Ausschüttung ins Blut, wo sie zum größten Teil an Eiweiß gebunden sind, wird durch das schilddrüsenstimulierende Hormon (TSH) der Hypophyse gesteuert. Die beiden Schilddrüsenhormone steigern den Sauerstoffverbrauch, erhöhen die Wärmeproduktion und beeinflussen das Nervensystem. Außerdem fördern sie Wachstum und Reifung vor allem von Knochen und Gehirn. Daneben wird von den C-Zellen der Schilddrüse das für den Knochenstoffwechsel wichtige Calcitonin gebildet.
Total votes: 0