wissen.de
Total votes: 54
GESUNDHEIT A-Z

Puls

Herzschlag
Druckwelle in den Arterien, die durch die Pumpbewegung des Herzens entsteht. Die Pulsfrequenz ist ein wichtiger klinischer Wert, der in Schlägen pro Minute angegeben wird. Die klassische Körperstelle zum Tasten des Pulses ist die Radialisarterie (Pulsader) am Handgelenk. Zur Abklärung einer Atherosklerose werden auch andere Stellen (z. B. Leiste, Fußrücken, Halsschlagader) getastet. Bei normaler Herzfunktion liegt der Puls zwischen 60 (im Liegen) und 90 (leichte körperliche Arbeit) Schlägen pro Minute; bei maximaler Belastung kann er auf über 200 ansteigen. Als Höchstgrenze für Untrainierte gilt 200 minus Lebensalter, d. h. mit 60 Jahren sollte man einen Pulsanstieg von über 140 erst nach einer Herzuntersuchung zulassen. Neben der Frequenz werden Regelmäßigkeit, Stärke und manchmal auch die sog. Form des Pulses beurteilt (Pulsdiagnose). Auch Venenpuls.
Total votes: 54