wissen.de
Total votes: 14
GESUNDHEIT A-Z

Kryoglobuline

Kälteantikörper
Immunglobuline im Serum, die bei Abfall der normalen Körpertemperatur geleeartig werden und im Serum bei weniger als vier Grad Celsius reversibel als Präzipitat ausfällen. Kryoglobuline lösen Erythrozyten auf oder verkleben sie und führen dadurch zu einer Störung der Mikrozirkulation (Raynaud-Syndrom). Kryoglobuline kommen z. B. beim Plasmozytom, bei rheumatischen Erkrankungen und anderen Autoimmunkrankheiten vor.
Total votes: 14