wissen.de
Total votes: 65
GESUNDHEIT A-Z

Hausstauballergie

allergische Reaktion auf meist inhalative Allergene, die im Hausstaub enthalten sind. In ca. 70% der Fälle werden die allergischen Reaktionen durch die Ausscheidungen der Hausstaubmilbe ausgelöst, weitere Allergene im Hausstaub sind u. a. Pollen, Pilzsporen und Hautzellen von Tieren. Schwere Hausstauballergien können zu allergischem Asthma bronchiale führen. Die Therapie besteht möglichst weit gehenden Vermeidung von Hausstaubansammlungen, z. B. durch Verzicht auf Teppiche und Vorhänge in der Wohnung, häufiges Staubwischen und die Benutzung von Bettwäsche und evtl. Kleidern aus Kunstfasern.
Total votes: 65