wissen.de
Total votes: 64
GESUNDHEIT A-Z

Gonadendysgenesie

Unter- bzw. Fehlentwicklung der Keimdrüsen in der Zeit der frühen Embryonalphase. Meist liegt der Gonadendysgenesie eine Chromosomenaberration zugrunde. Die Keimdrüsen können auch gänzlich fehlen (Gonadenagenesie). Die Gonadendysgenesie geht mit Kleinwuchs und Auffälligkeiten in der Sexualentwicklung, z. B. Vermännlichung von weiblichen Patienten bzw. Verweiblichung von männlichen Patienten. Auch Turner-Syndrom.
Total votes: 64