wissen.de
Total votes: 42
GESUNDHEIT A-Z

Gangstörung

Gehstörung
Oberbegriff für alle Abweichungen von der normalen Koordination und dem normalen Bewegungsablauf beim Gehen. Man unterscheidet u. a. die ataktische Gangstörung bei Kleinhirnstörungen, die paretische Gangstörung mit schlaffer Lähmung der Beinmuskeln, die paraparetische Gangstörung bei Querschnittslähmung mit spastischer Lähmung beider Beine und die spastische Gangstörung, z. B. nach Schlaganfall mit Halbseitenlähmung. Gangstörungen mit plötzlichen, einschießenden Bewegungen stehen bei der Chorea Huntington im Vordergrund, ein kleinschrittiger, schlurfender Gang beim Parkinson-Syndrom; der sog. Watschelgang beruht auf Lähmungen der Hüft- oder Oberschenkelmuskulatur.
Total votes: 42