wissen.de
Total votes: 50
GESUNDHEIT A-Z

Ecstasy

MDA; MDMA,
ein synthetisch hergestelltes Rauschmittel, auch als Designerdroge bezeichnet. Es gehört zur Gruppe der Amphetamine, beeinflusst die Ausschüttung von Botenstoffen im Gehirn und wirkt vorwiegend stimulierend und anregend. Selbstbewusstsein, Kraft und Leistung scheinen erhöht, Appetit und Schlafbedürfnis werden reduziert. Unerwünschte Wirkungen sind u. a. Angst, Übelkeit, Kopfschmerzen, hoher Blutdruck, Temperaturanstieg und Herzrhythmusstörungen. Jugendliche sind bei Techno-Partys durch die direkten Wirkungen der Droge und zusätzlich durch mangelnde Flüssigkeitszufuhr bei erhöhtem Flüssigkeitsverlust durch Tanzen und Temperaturanstieg gefährdet; diese Konstellation kann zu Schock und akutem Nierenversagen führen.
Total votes: 50