wissen.de
You voted 5. Total votes: 44
GESUNDHEIT A-Z

Blasenatonie

Lähmung der Harnblasenwand durch eine akute Erkrankung des zentralen Nervensystems, z. B. eine Querschnittslähmung. Der Patient verspürt keinen Harndrang, wenn seine Harnblase voll ist. Die Entleerung der Harnblase erfolgt durch passive Öffnung des Blasenausgangs bei Überdehnung der Harnblasenwand. Ein Teil des Urins kann nicht entleert werden und verbleibt als Restharn in der Blase. Eine atone Harnblase wird auch als Überlaufblase bezeichnet.
You voted 5. Total votes: 44